S&P 500: Aktienrückkäufe gehen deutlich zurück - Warnzeichen

Aktienmärkte: S&P 500

Dienstag, 17. September 2019 13:45
Standard & Poor's

NEW YORK (IT-Times) - Der Rückkauf von Aktien im marktbreiten S&P 500 Index ging im zweiten Quartal 2019 deutlich zurück, während die Ausgaben auf Jahressicht höher lagen.

Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2019 haben Unternehmen aus dem S&P 500 Index deutlich weniger eigene Aktien zurückgekauft, als noch im ersten Quartal 2019, so S&P Dow Jones Indices.

Insgesamt ging das Volumen sequentiell um 20,1 Prozent auf 164,5 Mrd. US-Dollar zurück. Zum Vorjahr betrug das Minus 13,7 Prozent. Mit einem Volumen von 223 Mrd. US-Dollar erreichte das vierte Quartal 2018 einen Rekordwert.

Dabei konzentrieren sich die Aktienrückkauf-Transaktionen auf insgesamt 20 Unternehmen, die rund 51 Prozent des Gesamtvolumens ausmachten. Der IT-Sektor dominiert mit einem Volumen von 54,2 Mrd. US-Dollar den Aktienrückkauf (minus 20,3 Prozent sequentiell).

Quelle: S&P

Die meisten eigenen Aktien hat der kalifornische Technologiekonzern Apple Inc. erworben. Apple gab im zweiten Quartal 2019 18,2 Mrd. US-Dollar für den Rückkauf eigener Aktien aus, im ersten Quartal waren es noch 23,8 Mrd. US-Dollar.

Die Oracle Corp. erwarb eigene Aktien im Volumen von 6,3 Mrd. US-Dollar (Q1 2019: zehn Mrd. US-Dollar), Cisco Systems Inc. gab indes 4,9 Mrd. US-Dollar aus (Q1 2019: 6,1 Mrd. US-Dollar)

Meldung gespeichert unter: Cisco Systems, Oracle, Aktienrückkauf, S&P 500 (Standard & Poor's 500), Dividende, Apple, Hintergrundberichte,

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...