Roomba-Hersteller iRobot will Daten an Apple & Co verkaufen

iRobot will Kartendaten der Wohnung verkaufen

Dienstag, 25. Juli 2017 16:14
iRobot Roomba 500

NEW YORK (IT-Times) - Der Staubsauger-Roboterhersteller iRobot, der hinter dem Roboter-Staubsauger Roomba steht, will sich durch den Verkauf von Daten eine neue Einnahmequelle erschließen.

Entsprechendes deutete iRobot-Chef Colin Angle im Interview mit Reuters an. Da immer mehr Smart Home Geräte (Thermostate etc.) Einzug in das smarte Zuhause halten, werden auch immer mehr Daten über die Räumlichkeiten benötigt.

Hier könnte iRobot mit seinem Roomba Staubsauger helfen, der bereits über die Daten der Wohnung (Abmessungen etc.) verfügt. Wenn Nutzer ihr Einverständnis geben würden, könnten die Daten dazu verwendet werden, um andere Smart Home Produkte weiter zu verbessern, so Angle.

Große Technologiekonzerne wie Amazon.com, Apple und Alphabet sind bereits große Fans der Technologie. iRobot hofft mit einem der drei Tech-Größen in den nächsten Jahren ins Geschäft zu kommen und entsprechende Daten verkaufen zu können.

Meldung gespeichert unter: Roboter (Robotik), iRobot, Hardware, Software

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...