Regierung diskutiert Mega-Mobilfunk-Fusion von China Unicom und China Telecom

Mobilfunknetzbetreiber

Dienstag, 4. September 2018 10:59

Bislang sei aber noch keine endgültige Entscheidung getroffen worden. China Unicom wird vom chinesischen Staat kontrolliert und sei bislang über das Vorhaben nicht in Kenntnis gesetzt worden.

Auch der Wettbewerber China Telecom wurde offenbar im Vorfeld ebenfalls über die Pläne der Regierung nicht informiert. Beide Unternehmen stehen zudem im harten Wettbewerb zum Marktführer und Mobilfunknetzbetreiber China Mobile.

Dies verdeutlicht wieder einmal mehr, wie abhängig auch Großkonzerne von der chinesischen Regierung sind. Zuletzt blockierte Beijing das Release von mobilen Spielen und führte beim Anbieter Tencent Holdings zu Wachstumseinbrüchen.

Das neue gemeinsame Telekommunikationsunternehmen hätte eine Marktkapitalisierung von rund 75 Mrd. US-Dollar und mehr als 590 Millionen Mobilfunkkunden.

Im Vergleich dazu weist der Platzhirsch China Mobile Ltd. eine Börsenbewertung von knapp 199 Mrd. US-Dollar auf und bedient mehr als 900 Millionen Mobilfink-Kunden. (lim/rem)

Folgen Sie uns zum Thema China Unicom Co., Hintergrundberichte und/oder China Mobile via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: China Mobile, China Telecom, Mobile, 5G, Mobilfunknetzbetreiber (Mobile Carrier), Telekommunikationsnetzbetreiber (Carrier), Mergers & Acquisitions (M&A), China Unicom Co., Hintergrundberichte, Telekommunikation

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...