QSC: UBS spekuliert auf fallenden Aktienkurs

IT-Dienstleistungen und Beratung

Donnerstag, 12. Dezember 2019 17:26

KÖLN (IT-Times) - Der IT-Dienstleister QSC hatte erst kürzlich die Zahlen für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2019 gemeldet und dabei einen Verlust ausgewiesen. Die Bank UBS ist unter den Short-Sellern.

UBS

Die Schweizer Großbank UBS hat über die UBS Asset Management (UK) Ltd. ihre Leerverkaufsposition beim deutschen IT-Dienstleister QSC weiter aufgestockt, von zuvor 0,68 auf nunmehr 0,81 Prozent des Grundkapitals der Gesellschaft.

Im Juni 2019 wurde von QSC der Verkauf der Telekommunikationstochter Plusnet abgeschlossen. In Zukunft will man sich auf die Felder Cloud, SAP und IoT in den Bereichen Handel, produzierendes Gewerbe und Energie konzentrieren.

Meldung gespeichert unter: IT-Beratung (IT-Consulting), Aktien, UBS, QSC, IT-Services

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...