QSC investiert in ausgelagerte KI-Software Unit der Uni Aachen

Prozessautomatisierung

Donnerstag, 7. November 2019 15:55
Aixbrain

KÖLN (IT-Times) - Der deutsche IT-Dienstleister QSC hat heute eine Beteiligung an einer ausgelagerten Softwareentwicklungs-Unit der Universität in Aachen bekannt gegeben.

Die QSC AG erwirbt Anteile an der aiXbrain GmbH, einer Ausgründung des Informationstechnik-Lehrstuhls der RWTH Aachen. Das Unternehmen entwickelt selbstlernende Software für die industrielle Produktion.

Die Software von aiXbrain basiert auf künstlicher Intelligenz (KI). Mit der Beteiligung in Höhe von 25,1 Prozent (Sperrminorität) soll das Cloud-, SAP- und IoT-Portfolio von QSC erweitert werden.

QSC hat zudem die Option, die Mehrheit des Unternehmens zu erwerben. Über die Beteiligung erhält QSC zugleich Zugriff auf innovative Software und Entwicklungsressourcen, i.e.S. Mathematiker, Informatiker und Ingenieure.

„QSC bietet bereits heute komplexe Branchenlösungen. Die KI-Software erweitert das Portfolio, fügt getrennte Lösungen intelligent zusammen und beschleunigt die Produktion“, sagt Jürgen Hermann, Vorstandsvorsitzender der QSC AG.

Meldung gespeichert unter: Künstliche Intelligenz (KI, Artificial Intelligence=AI), IT-Beratung (IT-Consulting), Mergers & Acquisitions (M&A), QSC, Software, IT-Services

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...