QSC gibt Einblick in Unternehmensstrategie - Aktie fällt

IT-Dienstleistungen und Beratung

Montag, 25. November 2019 11:00

KÖLN (IT-Times) - Der deutsche IT-Dienstleister QSC hat einen Einblick in die zukünftige Unternehmensstrategie gewährt und zugleich neue finanzielle Ziele für die kommenden Jahre ausgegeben.

QSC Zentrale

Das Kölner IT-Unternehmen QSC hat sich mit dem Verkauf der Tochtergesellschaft Plusnet im Juni dieses Jahres aus dem deutschen Telekommunikationsgeschäft (Festnetz) verabschiedet.

Im Mai 2019 veröffentlichte QSC bereits die Wachstumsstrategie 2020plus. In Zukunft will sich der IT-Dienstleister auf die Geschäftsfelder Cloud, SAP und Internet oft Things (IoT) in den Bereichen Handel, produzierendes Gewerbe und Energie spezialisieren.

Nun gab QSC auch neue finanzielle Ziele aus. Der Unternehmensumsatz soll 2020 um „mindestens 13 Prozent“ zum Vorjahr auf mehr als 143 Mio. Euro zulegen. Auch in den Folgejahren sollen die Wachstumsraten „zweistellig“ sein.

Für das Jahr 2021 plant die QSC AG mit einem Umsatzanstieg von mindestens 16 Prozent auf mehr als 165 Mio. Euro, 2022 soll der Umsatz um 20 Prozent zum Vorjahr auf 200 Mio. Euro zulegen.

2022 soll zudem der Free Cash-Flow „nachhaltig positiv“ sein und die EBITDA-Marge mehr als zehn Prozent betragen.

Meldung gespeichert unter: IT-Beratung (IT-Consulting), QSC, IT-Services

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...