ProSiebenSat.1 senkt Prognose und kündigt Dividendenkürzung und Aktienrückkauf an

Medien: Privatsender

Mittwoch, 7. November 2018 21:59

MÜNCHEN/UNTERFÖHRING (IT-Times) - Der deutsche Free-TV Anbieter ProSiebenSat.1 Media S.E. hat heute die eigene Prognose für das Geschäftsjahr 2018 nach unten korrigiert.

ProSiebenSat1 Media AG - Zentrale München

ProSiebenSat.1 Media - Quartalszahlen

Im abgeschlossenen dritten Quartal des Geschäftsjahres 2018 entwickelte sich das Geschäft der ProSiebenSat.1 Group „im Rahmen der Erwartungen“, so ein offizielles Statement. Der Umsatz soll insgesamt „moderat organisch gestiegen“ sein.

Im dritten Quartal 2018 wurden zudem die Entkonsolidierungen des Video-on-Demand-Portals maxdome, des Online-Fitness-Anbieters 7NXT und des Reiseveranstalters Tropo abgeschlossen.

ProSiebenSat.1 überprüft darüber hinaus aktuell die bestehenden US-Studio-Verträge. Dies könne zu einer einmaligen Ergebnisbelastung von bis zu 400 Mio. Euro in 2018 führen.

Ende Oktober dieses Jahres hatte Vorstand und Red Arrow Studios-Chef Frouman überraschend angekündigt, das Unternehmen zu verlassen.

Zudem will man im Entertainment-Geschäft ab 2019 zusätzlich in lokale Programminhalte, den Ausbau digitaler Plattformen und eine verbesserte Monetarisierung der Reichweite investieren.

Meldung gespeichert unter: Quartalszahlen, Free-TV, maxdome, Ausblick (Prognose), ProSiebenSat.1 Media, Internet, Medien

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...