Porsche erhöht Beteiligung am Elektroauto-Startup Rimac auf 15,5 Prozent

Elektromobilität: Elektrofahrzeuge und Batterie-Technologie

Montag, 9. September 2019 18:46

Das Unternehmen mit Sitz in Zagreb beschäftigt rund 550 Mitarbeiter. Im März 2018 präsentierte Rimac auf dem Genfer Autosalon sein Elektro-Fahrzeug „C Two“, ein Zweisitzer mit knapp 2.000 PS und einer Höchstgeschwindigkeit von 412 km/h.

In 1,85 Sekunden soll der Bolide auf 100 km/h beschleunigen. Die Reichweite (NEFZ) des Sportwagens wird mit 650 Kilometern angeben. Innerhalb einer Stunde sollen die Batterien mit einem 250 kW-Schnellladesystem auf 80 Prozent aufgeladen werden können.

Schwerpunkte der Entwicklungspartnerschaft zwischen Porsche und Rimac Automobili sollen Batterietechnologien und Elektro-Antriebe sein. Weitere Investoren von Rimac sind seit Mai 2019 die Südkoreaner Hyundai Motor Company und Kia Motors.

Darüber hinaus besteht eine strategische Zusammenarbeit mit den Automobilherstellern Aston Martin, Jaguar und Renault, die zum Ziel hat, gemeinsam Elektroautos zu entwickeln.

Im Vorfeld sagte Lutz Meschke, stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Vorstand Finanzen und IT von Porsche: „Wir halten die Ideen und Ansätze des jungen Unternehmens für sehr vielversprechend und streben deshalb eine enge Zusammenarbeit mit Rimac in Form einer Entwicklungspartnerschaft an“.

Rimac will unterdessen Modul- und Systemlieferant für Automobilhersteller in den Bereichen Elektrifizierung, Konnektivität und Fahrerassistenzsysteme werden. (ame/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Volkswagen (VW) AG, Hintergrundberichte und/oder Batterie-Speicher via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Batterie-Speicher, Venture Capital (Risikokapital), Mergers & Acquisitions (M&A), Elektromobilität, Start-Up (Startup), Porsche, Lithium Ionen Akku, Rimac, Volkswagen (VW) AG, Hintergrundberichte, E-Mobility

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...