Oracle verzeichnet Gewinnrückgang - Umsatzerwartungen verfehlt

Oracle legt Quartalszahlen vor

Donnerstag, 17. September 2015 09:10
Oracle Headquarter

REDWOOD CITY (IT-Times) - Der US-Software- und Datenbankspezialist Oracle hat im vergangenen ersten Fiskalquartal 2016 einen Umsatz- und Gewinnrückgang gegenüber dem Vorjahr melden müssen. Vor allem der starke US-Dollar und steigende Kosten drückten auf das Ergebnis.

Für das vergangene Augustquartal meldet Oracle einen Umsatzrückgang um zwei Prozent auf 8,45 Mrd. US-Dollar. Ausgenommen etwaiger Währungseinflüsse hätte der Umsatz um sieben Prozent zugelegt.

Der Nettogewinn schrumpfte um 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 1,75 Mrd. Dollar oder 40 US-Cent je Aktie. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Oracle einen bereinigten Nettogewinn (Non-GAAP) von 53 US-Cent je Aktie melden und damit die Gewinnerwartungen der Analysten übertreffen. Analysten hatten zuvor mit Einnahmen von 8,51 Mrd. Dollar aber nur mit einem Nettogewinn von 52 US-Cent je Aktie kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: Cloud Computing, Oracle, Software

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...