Oracle: SAP-Rivale enttäuscht Wall Street - CEO Mark Hurd nimmt medizinische Auszeit

Datenbank-Software

Donnerstag, 12. September 2019 11:24
Mark Hurd

REDWOOD SHORES (IT-Times) - Der US-Softwarekonzern und Datenbankspezialist Oracle hat seine Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2019/2020 vorgelegt und die Erwartungen nicht erfüllt.

Oracle - Quartalszahlen

Die Oracle Corporation wies im ersten Quartal 2019/2020 einen Umsatz (US-GAAP) in Höhe von rund knapp 9,22 Mrd. US-Dollar aus, der damit zum Vorjahr mit 9,19 Mrd. US-Dollar nur leicht stieg.

Das operative Ergebnis (US-GAAP) erhöhte sich bei der Oracle Corp. im gleichen Zeitraum um vier Prozent auf 2,9 Mrd. US-Dollar. Die operative Marge lag damit bei 31 Prozent.

Übrig blieb bei Oracle im ersten Quartal 2019/2020 ein Nettoergebnis in Höhe von knapp 2,14 Mrd. US-Dollar (Vorjahr: knapp 2,27 Mrd. US-Dollar). Das Ergebnis je Aktie (verwässert) stieg indes auf 0,63 US-Dollar (Vorjahr: 0,57 US-Dollar).

Die Oracle Corp. verfehlte damit die eigene Ergebnis-Prognose für das erste Quartal des neuen Geschäftsjahres 2020 deutlich.

Oracle - Entwicklung der Geschäftsbereiche

Der Umsatz im Segment Cloud License & On-Premise License fiel im ersten Quartal des Geschäftsjahres gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 812 US-Dollar (Vorjahr: 867 Mio. US-Dollar).

Dagegen konnte die Sparte Cloud Services & License Support im Vergleich zum Vorjahr im gleichen Zeitraum einen Umsatz von knapp 6,81 Mrd. US-Dollar erzielen (Vorjahr: knapp 6,61 Mrd. US-Dollar).

Der Umsatz im Bereich Hardware fiel unterdessen auf 815 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 904 Mio. US-Dollar), der Umsatz der Sparte Services ging auf 786 Mio. US-Dollar zurück (Vorjahr: 813 Mio. US-Dollar).

Meldung gespeichert unter: Quartalszahlen, Datenbank (Datenbanksystem = DBS), Aktienrückkauf, Ausblick (Prognose), Vorstand, Oracle, Software

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...