Opera Software: nach Verkauf der TV-Sparte will sich der Browser-Spezialist auf verbleibendes Unternehmen fokussieren

Browser-Entwickler

Dienstag, 20. Dezember 2016 16:08
Opera Software

OSLO (IT-Times) - Der Software-Entwickler Opera Software will sich vorrangig auf seine verbliebenen Geschäftsbereiche konzentrieren. Diese sollen weiter entwickelt und erst einmal nicht veräußert werden.

So soll der Schwerpunkt der Unternehmensführung von Opera Software von nun an auf der Weiterentwicklung der vier verbliebenen Unternehmen liegen, so Lars Boilesen, CEO des Unternehmens, im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Reuters.

Diese Strategie fährt Opera nun, nachdem die TV-Sparte vom Technologie- und Medienunternehmen Moore Frères & Company LLC übernommen wurde. Das Unternehmen, das in New York sitzt, ist auf Akquisitionen im Bereich Telekommunikation und Medien spezialisiert.

Meldung gespeichert unter: Mergers & Acquisitions (M&A), Internet

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...