Nordex nutzt im Rahmen der Digitalisierungsstrategie IoT-Lösung der Software AG

Erneuerbare Energien: Windkraftanlagen

Montag, 3. Dezember 2018 13:59

HAMBURG (IT-Times) - Der deutsche Windkraftanlagen-Entwickler Nordex S.E. setzt die IoT-Plattform der Software AG ein, um Windturbinen miteinander zu vernetzen.

Nordex - Gamma Generation Windturbine

Nordex mit Sitz in Hamburg nutzt zukünftig die IoT-Plattform der Software AG für die Verwaltung der Sensordaten von Windparks. Rund 6.800 bestehende Windenergieanlagen sollen so vernetzt und besser überwacht werden.

Die Software AG stellt dazu die Cumulocity IoT Software zur Verfügung, eine offene und unabhängige Plattform, die aktuell über 300 Industrieprotokolle unterstützt und mit mehr als 150 vorintegrierten Geräten kompatibel ist.

 „Wir können nun in Echtzeit auf die riesigen Datenmengen aus unseren Windturbinen zuzugreifen und somit neue Dienstleistungen anbieten sowie die Betriebseffizienz erhöhen. Die Nordex-Gruppe hat bereits digitale Produkte eingeführt, um die Turbinenleistung über die gesamte Lebensdauer hinweg zu modernisieren und zu verbessern“, sagt Stefan Ewald, CIO bei Nordex.

Meldung gespeichert unter: Software AG, Big Data, Internet of Things (IoT), Windturbinen, Erneuerbare Energien, Digitalisierung, Windenergie, Windkraftanlagen, Nordex, Software, Windkraft

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...