Nordex: Goldman Sachs und HSBC äußern sich zur Lage des Turbinen-Bauers

Erneuerbare Energien: Windkraftanlagen

Mittwoch, 9. Oktober 2019 10:10

Vorstand und Aufsichtsrat der Nordex S.E. haben gestern eine Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen in Höhe von knapp zehn Prozent des bestehenden Grundkapitals beschlossen.

Die neuen Aktien werden über eine Privatplatzierung an die Ankeraktionärin Acciona S.A. zu 10,21 Euro je Anteil ausgegeben. Die Beteiligung von Acciona an Nordex erhöht sich somit auf 36,27 Prozent.

Die Nordex S.E. rechnet durch die Kapitalerhöhung unterdessen mit einem Brutto-Emissionserlös von rund 99 Mio. Euro. Die frischen Mittel sollen der Stärkung der Eigenkapital-Kapitalstruktur der Gesellschaft dienen.

Nordex hatte zuletzt ein deutliches Umsatzplus gezeigt, allerdings verschlechterte sich das operative Ergebnis und somit auch die Margen. Die Hamburger wiesen dabei einen Verlust in Millionenhöhe aus. (lim/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Nordex, Windkraft und/oder Windturbinen via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Windturbinen, Windenergie, Windkraftanlagen, Goldman Sachs, Nordex, Windkraft

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...