Nordex: Goldman Sachs und HSBC äußern sich zur Lage des Turbinen-Bauers

Erneuerbare Energien: Windkraftanlagen

Mittwoch, 9. Oktober 2019 10:10

HAMBURG (IT-Times) - Nachdem der deutsche Windkraftanlagen-Entwickler Nordex überraschend eine Kapitalerhöhung angekündigt hat, melden sich HSBC und Goldman Sachs zur aktuellen Situation.

Nordex - Acciona Windpower

Bereits gestern reagierte die US-amerikanische Investmentbank Goldman Sachs mit einer Einstufung für Nordex auf "Neutral". Analyst Ajay Patel teilte mit, dass sich durch die Kapitalerhöhung die Bilanzstruktur von Nordex verbessere.

Darüber hinaus sei auch das Übernahmeangebot durch den Großaktionär Acciona S.A. positiv zu werten. Goldman Sachs belässt das Kursziel für die Nordex-Aktie daher bei 10,60 Euro.

Heute äußerte sich zudem die britische Investmentbank HSBC zur aktuellen Lage des deutschen Windturbinenbauers und belässt die Einstufung für die Nordex-Aktie auf "Hold".

Analyst Sean McLoughlin zeigt sich indes skeptisch bezüglich eine vollständigen Akquisition von Nordex durch den Anker-Aktionär Acciona. Das Kursziel für die Nordex-Aktie belässt HSBC unterdessen bei 10,20 Euro.

Meldung gespeichert unter: Windturbinen, Windenergie, Windkraftanlagen, Goldman Sachs, Nordex, Windkraft

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...