Nokia und Disney streben langfristige Virtual Reality-Kooperation im Filmsegment an

Virtual Reality

Mittwoch, 27. April 2016 10:25
Nokia Ozo

ESPOO/ BURBANK (IT-Times) - Für den privaten Gebrauch mag die neue Virtual Reality-Kamera „Ozo“ aus dem Hause Nokia Oyj aufgrund des mächtigen Preises vielleicht nichts sein - Filmstudios interessieren sich da schon eher für das VR-Gerät.

Und so wundert es nicht, dass der Entertainment-Gigant The Walt Disney Co. nun einen mehrjährigen Vertrag mit Nokia unterschrieben hat, um die 360-Grad-Kamera, die aktuell stolze 60.000 US-Dollar kostet, in seinen Filmen nutzen zu können.

Neben der Verwendung für Filmmaterial soll die VR-Kamera der Finnen auch zu Marketing-Zwecken beim US-Medien-Giganten Walt Disney genutzt werden.

Die Ozo-Kamera wurde im November 2015 von Nokia enthüllt und visiert speziell kommerzielle Filmstudios an. Seit März 2016 ist das Luxusgut auch in Europa erhältlich. (jea/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Nokia, Hardware und/oder Nokia Ozo via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Nokia Ozo, Nokia, Hardware, Medien

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...