NIO: Realität holt Tesla- und BYD-Rivalen ein - Aktie fällt deutlich

Elektromobilität: Elektroautos

Donnerstag, 2. Januar 2020 16:00
Nio Eve Heckansicht

SHANGHAI (IT-Times) - Der chinesische Elektroauto-Hersteller Nio Inc. hatte zuletzt mit seinen Ergebnissen für das dritte Quartal 2019 Marktbeobachter an der Wall Street auf dem falschen Fuß erwischt.

Die Aktie von Nio Inc. stieg nach Bekanntgabe der Ergebnisse an einem Tag zweitweise um mehr als 50 Prozent, doch heute scheint wieder alles vergessen zu sein und die Realität nimmt wieder Einzug in das Tagesgeschäft.

Kontrahent Tesla Inc. steht unterdessen kurz vor dem landesweiten Vermarktungsstart des Model 3 in Nio`s Heimatmarkt China. Das wird Nio zusätzliche Probleme bereiten.

Hinzu kommen neben Global Playern wie Ford und GM sowie BMW, Daimler, Toyota und VW zudem heimische Anbieter wie BAIC, Brilliance, BYD, Geely, Great Wall Motors, SAIC und Xpeng Motors.

Der Elektroauto-Produzent Nio hatte ein schlechtes Jahr 2019 und erwirtschaftet von Quartal zu Quartal Verluste in dreistelliger Millionen-Dollar-Höhe. Das Erreichen der Profitabilität ist indes nicht in Sicht.

Mittlerweile hat sich seit Gründung im Jahr 2014 ein Schuldenberg von rund sechs Mrd. US-Dollar bei Nio Inc. angehäuft. Der Druck von Investorenseite dürfte also entsprechend hoch sein.

Zuletzt wurde ein Teil der Mitarbeiter entlassen, um die Kosten in den Griff zu bekommen. Auch die Ausgaben für das gesamte Marketing sowie für Forschung und Entwicklung wurden zusammengestrichen.

Die sogenannten Nio Houses, riesige Showräume, dies es Kunden erlauben, Zeit zu verbringen, zu arbeiten und zu essen, sind sehr kostspielig und unterstützen den Geldverbrennungs-Prozess.

Meldung gespeichert unter: Elektroauto, Elektromobilität, Automobile, NIO, Hintergrundberichte, E-Mobility

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...