Nio erhält weitere 100 Mio. Dollar Finanzspritze aus Privatplatzierung

Elektromobilität: Elektroautos

Freitag, 14. Februar 2020 15:02

SHANGHAI (IT-Times) - Der chinesische Elektroauto-Hersteller Nio hat im Rahmen einer Privatplatzierung weitere finanzielle Mittel für das laufende Geschäft aufgenommen.

Nio ES8 Frontansicht

Nio kündigte heute an, im Rahmen eines Private Placements zusätzliche Wandelschuldverschreibungen mit kurzer Laufzeit ausgegeben zu haben, um die knappe Liquidität des angeschlagenen Unternehmens aufrechtzuerhalten.

Brutto fließen der Gesellschaft damit erneut rund 100 Mio. US-Dollar über die Ausgabe der Bonds zu. Abnehmer der Anleihen seien zwei nicht näher genannte Investmentgesellschaften aus Asien.

Der Abschluss der Transaktion ist für den 19. Februar 2020 geplant. Damit hat Nio Inc. in diesem Jahr neben einer Finanzspritze über 100 Mio. US-Dollar insgesamt 200 Mio. US-Dollar aus Privatplatzierungen eingesammelt.

Die neuen Bonds haben ebenfalls eine Laufzeit bis zum 4. Februar 2021 und ermächtigen zu einem Tausch der Anleihe in Class A Ordinary Shares (ADS) zu einem Wandlungspreis von 3,07 US-Dollar je ADS.

Zurzeit laufen nach Unternehmensangaben weitere Gespräche mit potenziellen Investoren und dem chinesischen Fabless Elektroauto-Produzenten. Ein Ergebnis der Verhandlungen gäbe es bislang aber nicht.

Meldung gespeichert unter: Elektroauto, Convertible Bond (Wandelanleihe), Elektromobilität, Kreditfinanzierung, NIO, E-Mobility

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...