Nemetschek: Wachstumsdynamik des CAD-Anbieters lässt weiter nach

Computer Aided Design (CAD) - Software

Donnerstag, 31. Oktober 2019 10:46

MÜNCHEN (IT-Times) - Der deutsche CAD-Softwareanbieter Nemetschek S.E. veröffentlichte heute seine Ergebnisse für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2019 und zeigte erneut ein zweistelliges Umsatzwachstum.

Nemetschek - Strandhäuser Maxon

Nemetschek - Quartalszahlen

Nemetschek konnte den Umsatz im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 20,4 Prozent (Vorquartal: 21,1 Prozent) auf 138,3 Mio. Euro steigern.

Dabei machten wiederkehrende Erlöse 76,6 Mio. Euro aus, ein Plus von 31,5 Prozent zum Vorjahr. Wachstumsimpulse kamen hier insbesondere aus dem Bereich Subscription, der um 119 Prozent auf 13,1 Mio. Euro anzog.

Größter Geschäftsbereich bleibt „Planen“ mit einem Umsatz von 76,5 Mio. Euro (plus 9,8 Prozent), gefolgt vom Segment „Bauen“ mit einem Umsatz in Höhe von 44,2 Mio. Euro (plus 25,2 Prozent).

Das EBITDA von Nemetschek legte insgesamt im Vergleich zum Vorjahr um 46,4 Prozent auf 42,8 Mio. Euro zu. Die EBITDA-Marge wuchs damit bei Nemetschek von 25,5 auf 30,9 Prozent.

Übrig blieb im gleichen Zeitraum 2019 ein Nettoergebnis in Höhe von 24,1 Mio. Euro, ein Plus von 32,4 Prozent zum Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis je Aktie betrug somit 0,5 Euro (Vorjahr: 0,18 Euro).

Meldung gespeichert unter: Quartalszahlen, CAD, Ausblick (Prognose), Nemetschek, Software

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...