N26: Smartphone-Bank erreicht Meilenstein von einer Million Kunden

Online- und Mobile Banking

Montag, 4. Juni 2018 19:11

BERLIN (IT-Times) - Die in Berlin ansässige Online-Bank Number 26 - kurz N26 - die sich auf Smart und Mobile Banking fokussiert hat, hat mit der Überschreitung der 1 Millionen-Kunden-Marke einen neuen Meilenstein erreicht.

N26 - Business Account

Die mobile Bank N26 hat damit die Kundenzahl innerhalb von neun Monaten auf eine Million verdoppelt. Das Transaktionsvolumen pro Monat liegt unterdessen bei über eine Mrd. Euro. Kunden bedient das Startup mittlerweile  in 17 Ländern.

N26

hatte im Jahr 2015 das erste Produkt auf den Markt gebracht. Pro Tag kommen heute rund 2.500 Neukunden dazu. Das Startup will die Zahl der Kunden bis Ende 2020 auf über 5 Millionen Kunden erhöhen.

Später in diesem Jahr soll auch der Markteintritt in Großbritannien und den USA erfolgen. N26 bezeichnet sich selbst als eine Mobile-First Retailbank, wobei Produkte für das Smartphone zugeschnitten sind.

In Großbritannien muss sich N26 mit dem Platzhirschen Revolut auseinandersetzen, der pro Tag zwischen 6.000 und 8.000 neue Kunden gewinnt und rund zwei Millionen Nutzer zählt.

N26 bietet die Überweisung von Geldbeträgen in Echtzeit an Freunde und Bekannte an und arbeitet mit dem Kreditkartenunternehmen Mastercard zusammen. Gründer von N26 sind Valentin Stalf und Maximilian Tayenthal.

Meldung gespeichert unter: Online-Banking, N26 (Number26), Internet

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...