Mozilla Firefox: So machen Sie Ihren Browser zum Ferrari

Browser-Tuning

Firefox

Der Mozilla Firefox ist einer der beliebtesten Browser und erfreut sich einer weitläufigen und hartnäckigen Verbreitung - und das zu Recht!

Was Mozillas Feuerfuchs aber noch nie so wirklich gut gelungen ist, ist die reine Performance als Browser, bei Speed-Benchmarks bleibt er oftmals hinter der Konkurrenz zurück.

Hier stellt sich die Frage, wie man dem den Firefox ein wenig mehr Power zuführen und als Nutzer mehr aus dem Browser herausholen kann. Auf diese Frage wollen wir im Folgenden Antwort geben und mehrere Möglichkeiten zum Tuning von Firefox aufzeigen.

1. Bremsende Einstellungen abändern

Viele Nutzer beschweren sich, dass der Firefox Browser langsam startet und zu Beginn der Sitzung ins Stottern kommt. Dies liegt meist an den Voreinstellungen des Browsers.

Falls ein Nutzer viele Tabs gleichzeitig offen hat, kann die Option „Tabs erst laden, wenn sie angewählt werden" unter dem Reiter „Allgemein“ wahre Wunder bei der Ladegeschwindigkeit bewirken.

Ist die Option nicht ausgewählt, muss Firefox bei jedem Start erst einmal sämtliche Tabs laden, was bei mehreren (vor allem bei pausierten YouTube-Videos) extrem auf die Performance des Browsers schlagen kann.

Auch kann es nützlich sein, zunächst zu prüfen, ob installierte Plugins möglicherweise den Start verzögern. Hier lohnt es sich, nach dem Ausschlussverfahren vorzugehen.

In diesem Fall schaltet man zunächst alle Plugins aus und - falls es eine Verbesserung bringt - nach und nach alle Plugins wieder zu aktivieren, um den Übeltäter ausfindig zu machen.

Falls der Nutzer in einer Region mit schwächerem Internet beheimatet ist, kann auch die Wahl einer weniger aufwendigen Startseite für Abhilfe von langen Ladezeiten schaffen.

2. Tuning mit den Einstellungen

Der Firefox Browser kann zudem mit speziellen programmeigenen Einstellungen einen signifikanten Leistungsschub erhalten. Zum Beispiel sollte man, bei ausreichender Hardwarepower, unbedingt die Funktion „Hardwarebeschleunigung verwenden“ aktivieren, wodurch Firefox auf zusätzliche Hardware-Ressourcen zurückgreifen kann.

Auch das Deaktivieren von Status-Berichten und Absturzmeldungen an Mozilla kann ein Quäntchen Leistung bringen. Außerdem sollte von Zeit zu Zeit der Browser-Cache geleert werden (zu finden unter „Netzwerk“). Dies kann auf Dauer auch zur Belastung des Browsers und zu einer gewissen „Verkalkung“ der Abläufe führen.

3. Tuning mit Plug-Ins

Meldung gespeichert unter: Firefox, Tipps & Trends

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...