Mitglieder gehen mit weiterer Glasfaserkooperation beispielhaft voran: Erster Infrastrukturfonds kooperiert mit Betreiber und großem Technologieanbieter

Breitbandausbau Deutschland

Mittwoch, 8. November 2017 17:02

„Es wäre absurd, in Zukunft gerade im ländlichen Bereich wieder mit Brückentechnologien zu arbeiten, die nur ein paar Mbit/s mehr als die alte Kupfertechnologie können, aber den echten Glasfaserausbau im Land verteuern und gegenüber der Stadt noch weiter verzögern“, sagt Grützner.

Besorgt reagiert der VATM daher auf die jüngsten Äußerungen von Markus Söder, Bayerischer Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, gegenüber dem Nachrichtenmagazin „Focus“. Darin plädiert er für den Einsatz von Vectoring, eine flächendeckende Versorgung der Haushalte in Deutschland mit 100 Mbit/s in den nächsten fünf Jahren und die staatliche Förderung dieser Übergangstechnologie.

„Es wäre völlig kontraproduktiv, auf dem Land mit der Kupfer-Übergangstechnologie zu arbeiten, die gerade dort aufgrund der längeren Strecken und Physik nur wenigen Bürgern 100 Mbit/s bieten würde. Damit würden weite Teile im ländlichen Bereich unterversorgt bleiben.

Schon jetzt bekommen viele Bürger in Bayern keine 50 Mbit/s, weil man dort die Fördervoraussetzungen mit nur 30 Mbit/s in Brüssel so niedrig angemeldet hat, dass die Telekom auf Basis der Kupfertechnologie den ganz überwiegenden Teil der Förderung erhalten konnte.

Und alle Politiker – der ehemalige Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel zuallererst – haben gewusst, dass mit der Kupfer-Vectoring-Technologie eine versprochene 100-Prozent-Versorgung nicht annähernd erreicht werden kann“, so der VATM-Geschäftsführer. 100 Mbit/s halte sogar die Telekom zukünftig für zu wenig. Die hatte immerhin – aus Sicht von VATM und Wirtschaft immer noch zu niedrige – 208 Mbit/s als Bedarf im Jahr 2026 prognostiziert.

„Bei diesen Trippelschritten kommt man sehr schnell ins Stolpern. 100-Mbit/s-Ziele gar mit Förderung würde zudem den echten Glasfaserausbau bis in die Häuser und Unternehmen nachhaltig ausbremsen“, warnt Grützner: „Um unser Ziel Gigabit-Netze zu erreichen, müssen wir jetzt auf gigabitfähige Anschlüsse setzen und nicht erst in ein paar Jahren“, fordert der VATM-Geschäftsführer erneut. 

Folgen Sie uns zum Thema VATM, Marktdaten und Prognosen und/oder Glasfaser via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Glasfaser, VATM, Marktdaten und Prognosen, Telekommunikation, Internet, Verbände

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...