Microsoft dämpft nach Apple ebenfalls Erwartungen wegen Corona-Virus Ausbruch

Unternehmensoftware

Donnerstag, 27. Februar 2020 09:19

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Der US-Softwarekonzern Microsoft hat nun wegen des internationalen Ausbruchs des Corona-Virus mit der Bezeichnung COVID-19 seine eigene Prognose in Frage gestellt.

Microsoft Store New York Avenue

Microsoft teilte heute mit, dass die Personal Computing Sparte ihre Ziele wegen der Verbreitung des Corona-Virus und damit verbundener Einbußen im Geschäft wohl nicht mehr erreichen werde.

Betroffen seien in der Unit insbesondere die Produkte Windows Software, Surface Tablets und auch die Xbox Gaming Hardware. In der Lieferkette gäbe es wegen des Virus-Ausbruchs Engpässe und Ausfälle, die das laufende Quartal betreffen werden.

Die Microsoft Corp. ist damit bereits der zweite große Technologiekonzern nach Apple Inc., der seine Erwartungen in diesem Jahr wegen der Gesundheitsprobleme in China und anderen Ländern zurückschraubt.

Meldung gespeichert unter: Microsoft Surface, Quartalszahlen, Windows, Microsoft Xbox, Bing, Ausblick (Prognose), Microsoft, Hardware, Software, Spiele und Konsolen

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...