Martin Witt als Präsident und David Zimmer als Vizepräsident des VATM wiedergewählt

Telekommunikations- und Mehrwertdienste

Freitag, 8. März 2019 15:46
VATM

Witt: „Wettbewerb ist und bleibt der wichtigste Treiber des FTTB/H-Ausbaus und der Digitalisierung in Deutschland – der Nutzen muss für die Bürger erkennbarer werden“

VATM steht für Vielfalt und Kontinuität: 1&1/1&1 Drillisch, Deutsche Glasfaser, ecotel, EWE TEL, inexio, mobilcom-debitel/freenet, next id, Telefónica Germany, und Vodafone Deutschland im Präsidium des wichtigsten TK-Wettbewerberverbandes vertreten

Berlin, 08.03.2019. Das starke Führungsduo Martin Witt und David Zimmer wird weiter federführend die Geschicke des Verbandes der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) lenken. Witt und Zimmer wurden gestern von der VATM-Mitgliederversammlung in Berlin in ihren Ämtern bestätigt.

„Ich freue mich sehr über das mir erneut entgegengebrachte Vertrauen“, dankte Witt, der seit 2014 Präsident des Branchenverbandes ist. „Wir müssen nun gemeinsam die guten Ziele des Koalitionsvertrages  umsetzen. Das schaffen wir nur ohne faule Kompromisse. Alle Marktteilnehmer brauchen Klarheit und Planungssicherheit. Wenn wir jetzt keine Fehler machen, ist das Gigabit-Ziel immer noch weitgehend erreichbar, Wir befinden uns in einer für den Wirtschaftsstandort Deutschland und die Verbraucher besonders kritischen Phase.“ Der VATM werde sich intensiv und konstruktiv bei der Gestaltung der richtigen Rahmenbedingungen einbringen.

„Wir beteiligen uns aktuell unter anderem mit eigenen Vorschlägen an der Diskussion über die richtige Förderung und die Umsetzung des neuen europäischen Rechtsrahmens, des EECC, hierzulande“, so Witt.  Ein möglichst intensiver Wettbewerb sei der beste Garant für die zügige Digitalisierung Deutschlands und den richtigen Einsatz von Fördermitteln wo sie wirklich notwendig sind. Nach wie vor bauen die Wettbewerber deutlich mehr Glasfaseranschlüsse bis zum Haus/Endkunden als die Deutsche Telekom. Viele Verträge konnten zwischen ausbauenden Unternehmen und Diensteanbietern geschlossen werden. Wir kommen voran und wir werden die Telekom mit uns ziehen, denn letztlich werden wir es nur gemeinsam schaffen. Wir treiben den Ausbau und den gesamten Markt voran und das ist auch in der Politik erfreulicherweise angekommen“, unterstreicht der Verbandspräsident.

Martin Witt, Vorstandsvorsitzender der 1&1 Telecommunication SE und COO der 1&1 Drillisch AG, gehört seit sechs Jahren dem VATM-Präsidium an. David Zimmer, Geschäftsführer der inexio Informationstechnologie und Telekommunikation GmbH, ist seit Februar 2013 Präsidiumsmitglied des VATM und seit 2014 Vizepräsident des Verbandes. „Unser gemeinsames Ziel im VATM bleibt, bei der Digitalisierung möglichst gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land zu schaffen. Genau dazu stehen die vielen kleineren und mittelständischen Unternehmen, die hier besonders aktiv im Markt sind. „Dafür muss die Bundesregierung aber die richtigen Rahmenbedingungen für Investoren setzen“, so Zimmer. Der 45-Jährige leitet selbst mit inexio ein stark wachsendes und Glasfaser ausbauendes Unternehmen. 

Als weitere Mitglieder des Präsidiums bestätigte die Mitgliederversammlung außerdem Dr. Christoph Clément, Mitglied der Geschäftsleitung, Director Legal, Regulatory, Public Affairs & Corporate Security bei Vodafone Deutschland, Valentina Daiber, Vorstand Recht & Corporate Affairs bei Telefónica Germany, Uwe Nickl, Geschäftsführer Deutsche Glasfaser Holding, Rickmann von Platen, Geschäftsführer mobilcom-debitel/CCO freenet AG, Norbert Westfal, Sprecher der Geschäftsführung EWE TEL und der EWE Vertrieb, und Peter Zils, Vorstandsvorsitzender der ecotel communication.

Ihre Positionen getauscht haben bei der Wahl Karsten Rudloff (jetzt ordentliches Präsidium), Geschäftsführer next id, und Christian Plätke (erweitertes Präsidium), Geschäftsführender Gesellschafter IN-telegence. „Hochmoderne Zugangs- und Übertragungstechnologien eröffnen im Bereich der Dienste Chancen für Innovationen bis hin zu komplett neuen Geschäftsmodellen. Hier gilt es für den VATM und seine Mitgliedsunternehmen Strömungen aufzugreifen, das Tempo für innovative Dienste konstant hoch zu halten und gleichzeitig die rechtlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen sicher zu stellen“, betont Karsten Rudloff.

 „Ich freue mich über die starke Kontinuität in unserem Präsidium. Mit der Neuwahl ist die ausgewogene Repräsentanz der unterschiedlichen Geschäftsfelder des Telekommunikationsmarktes im Präsidium des VATM, der als einziger TK-Verband in Deutschland Festnetz-, Mobilfunk und Diensteanbieter vertritt, auch für die Zukunft sichergestellt“, so Witt. 

Meldung gespeichert unter: Mobilfunknetzbetreiber (Mobile Carrier), Telekommunikationsnetzbetreiber (Carrier), Mehrwertdienste (Value Added Services =VAS), Glasfaser, Vorstand, Mobilfunk Service Provider (Mobilfunkanbieter), VATM, Telekommunikation, Verbände

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...