Manz: Maschinenbauer senkt Umsatzprognose und schickt Aktie in den Keller

High-Tech Maschinenbau

Dienstag, 13. August 2019 08:48

„Angesichts der Verschiebungen im Auftragseingang haben wir uns jedoch entschieden, unsere Umsatzprognose auf ein Niveau leicht unter dem Vorjahreswert zu senken. An unserer Ergebnisprognose einer positiven EBIT-Marge im niedrigen einstelligen Prozentbereich halten wir hingegen unvermindert fest", fügte Drach hinzu.

Manz - Ausblick

Für das Geschäftsjahr 2019 rechnet Manz nunmehr mit einem Umsatz „Niveau leicht unter dem Vorjahreswert“. Zuvor war man noch von einem Wachstum zwischen zehn und 14 Prozent ausgegangen.

Zudem peilt Manz bislang eine „positive EBITDA-Marge im mittleren einstelligen Prozentbereich“ an. Die EBIT-Marge soll indes im „niedrigen einstelligen Prozentbereich“ positiv sein.

Damit wurde die ursprüngliche Umsatzprognose deutlich reduziert. Nach Bekanntgabe der Ergebnisse fiel die Aktie der Manz AG zeitweise um mehr als neun Prozent auf bis zu 18,66 Euro. (lim/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Manz, Hardware und/oder Hightech Maschinenbau via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Hightech Maschinenbau, Manz, Hardware, Solartechnik

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...