Manz AG: Boom bei Energiespeichern wird die Preise drastisch sinken lassen

Energy Storage boomt, doch die Preise werden deutlich sinken

Montag, 28. September 2015 13:28
Manz - Standort Reutlingen

(IT-Times) - Anfang September konnte die Manz AG einen weiteren Großauftrag im Volumen von 12 Mio. Euro aus den USA melden. Für einen Neukunden wird Manz eine Produktionslinie zur Fertigung von Lithium-Ionen-Batterien liefern. Optional enthält die Vereinbarung weitere Aufträge für die Lieferung von Produktionslinien für die USA und China.

Energy Storage wird zum größten Umsatzträger


Der neue Auftrag untermauert einmal mehr das Wachstumspotenzial im Bereich Elektromobilität. Zwar hatte die Manz AG im ersten Halbjahr 2015 einen Umsatzrückgang auf 121,9 Mio. Euro hinnehmen müssen, nach Einnahmen von 163,6 Mio. Euro in der Vorjahresperiode, dafür spielt der Bereich Energy Storage eine immer größere Rolle im Konzern.

Der Umsatz mit Anlagen zur Produktion von Lithium-Ionen-Batterien und Kondensatoren schnellte auf 49,7 Mio. Euro nach oben, nach 6,4 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Damit zeichnete das Geschäft mit Energiespeichern bereits für mehr als 40 Prozent des gesamten Umsatzes verantwortlich und überholte damit den bisherigen Umsatzträger (Electronics), auf den knapp 35 Prozent des Umsatzes entfielen.

Elektromobilität und Energiespeicher - here to stay


Der Bereich Energy Storage könnte auf absehbare Zeit der größte Geschäftsbereich bei Manz bleiben, denn der Trend zum Autonomen Fahren und zur Elektromobilität scheint unumkehrbar. Dies zeigen nicht nur aktuelle Neuvorstellungen im Rahmen der IAA in Frankfurt, auch in den USA treiben Hersteller wie Tesla Motors und Google das Thema voran.

Inzwischen wird auch der Markteinstieg von Apple für 2019 mit einem eigenen Elektroauto für möglich gehalten. Für die Manz AG eröffnet dieser Wettlauf zwischen klassischen Autokonzernen und US-Technologiekonzernen neue Chancen. Der Bedarf an modernen Produktionslinien zur Fertigung von Lithium-Ionen-Batterien dürfte in den nächsten Jahren weiter rasant klettern.

Massives Wachstum bei Lithium-Ionen-Batterien erwartet


Mit der steigenden Zahl von Elektroautos auf den Straßen, dürfte auch die Nachfrage nach entsprechenden Energiespeichern (Lithium-Ionen-Akkus) weiter kräftig wachsen. Beim Marktforscher Transparency Market Research (TMR) erwartet man eine Verdreifachung des Marktes bis zum Jahr 2019.

Wurden im weltweiten Lithium-Ionen-Batteriemarkt in 2012 nur 11,7 Mrd. US-Dollar umgesetzt, dürfte dieses Volumen in 2019 auf 33,1 Mrd. US-Dollar klettern. Dies würde ein durchschnittliches Wachstum von 14,4 Prozent pro Jahr bedeuten.

Meldung gespeichert unter: Hightech Maschinenbau, Manz, Hintergrundberichte, Hardware

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...