Machine Learning: Microsoft arbeitet mit Liebherr an intelligenten Kühlschränken

Smarte Kühlschränke: Microsoft kooperiert mit Liebherr

Dienstag, 6. September 2016 15:35
Microsoft Liebherr

REDMOND (IT-Times) - Der US-Softwarekonzern Microsoft hat eine Kooperation mit der Haushaltsgerätesparte von Liebherr geschlossen. Die beiden Firmen wollen einen smarten Kühlschrank entwickeln, dabei soll auch Microsofts Cortana-Technik zum Einsatz kommen.

Zur Erinnerung: Cortana ist der virtuelle Sprachassistent von Microsoft, der automatisch durch künstliche Intelligenz (Machine Learning) dazu lernt. Microsoft wird im Zuge der Kooperation seine Computer Vision Technik via Microsoft Cognitive Services Computer Vision API zur Verfügung stellen, damit der Kühlschrank mit einer internen Kamera selbstständig Objekte innerhalb des Kühlschranks erkennen kann.

Dadurch soll der Nutzer zum Beispiel von unterwegs aus einen Blick in das Innere des Kühlschranks werfen können, um zu sehen, welche Lebensmittel sich dem Ende neigen. Die Informationen fließen auch in eine Lebensmittelliste, wodurch der Nutzer ebenfalls sofort sehen kann, welche Produkte sich noch im Kühlschrank befinden.

Meldung gespeichert unter: Smart Home, Microsoft, Hardware, Internet

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...