LPKF Laser & Electronics sieht wenig Wachstum in 2017

Laser-Technologie

Mittwoch, 22. März 2017 10:00
LPKF - Transmissionstestgerät TMG 3

GARBSEN (IT-Times) - Nachdem erst gestern der Vorstandsvorsitzende erklärte, das Unternehmen verlassen zu wollen, veröffentlichte der deutsche Laser-Spezialist LPKF Laser & Electronics AG heute den endgültigen Bericht für das Geschäftsjahr 2016.

Der Umsatz der LPKF Laser & Electronics AG wuchs demzufolge in 2016 gegenüber dem Vorjahr um 4,4 Prozent auf 91 Mio. Euro. Damit wurden die vorläufigen Zahlen bestätigt.

Dabei erwirtschaftete der Laser-Spezialist im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) von minus 6,75 Mio. Euro (Vorjahr: minus 3,72 Mio. Euro).

Das Nettoergebnis lag bei minus 8,82 Mio. Euro (Vorjahr: minus 3,48 Mio. Euro) bzw. minus 0,40 Euro je Aktie (Vorjahr: minus 0,16 Euro) und hat sich damit ebenfalls weiter verschlechtert.

Der Break-even-Punkt ist nach Unternehmensangaben aufgrund von Restrukturierungsmaßnahmen zu Anfang des Jahres 2017 auf rund 90 Mio. Euro gesenkt worden.

Neue Technologien, wie das Laser Induced Deep Etching (LIDE) - Verfahren zur Präzisionsbearbeitung von Glas, sollen den Einsatz von Glas in der Mikrosystemtechnik ebnen. Hier sieht das Unternehmen Zukunftspotenzial.

Meldung gespeichert unter: Jahresabschluss & Bilanz, LPKF Laser & Electronics, Hardware

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...