LinkedIn schockt die Wall Street mit schwachem Ausblick - Aktien im freien Fall

Business-Netzwerk: LinkedIn erwartet langsameres Wachstum in 2016

Freitag, 5. Februar 2016 08:34
LinkedIn

MOUNTAIN VIEW (IT-Times) - Das Business-Netzwerk LinkedIn hat zwar starke Zahlen für das vergangene vierte Quartal 2015 präsentiert und die Zahl seiner Mitglieder weiter gesteigert, dafür enttäuschte das Unternehmen mit einem schwachen Ausblick auf das laufende Jahr 2016. LinkedIn-Aktien brechen nachbörslich um 28 Prozent ein.

Für das vergangene vierte Quartal 2015 meldet LinkedIn ein Umsatzwachstum von 34 Prozent auf 862 Mio. Dollar. Dabei verlor das Unternehmen zunächst 8,4 Mio. Dollar oder sechs US-Cent je Aktie, nachdem im Vorjahr noch ein Gewinn von 3,0 Mio. Dollar zu Buche stand. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen verzeichnete LinkedIn einen bereinigten Nettogewinn von 94 US-Cent je Aktie.

Analysten hatten im Vorfeld nur mit einem Nettogewinn von 78 US-Cent je Aktie und mit Einnahmen von 857 Mio. Dollar kalkuliert.

Die Zahl der LinkedIn-Mitglieder wuchs um 19 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 414 Mio. Nutzer. Die Zahl der Besucher auf den LinkedIn-Seiten kletterte um sieben Prozent auf 100 Millionen im Monat, wobei die Seitenaufrufe um 26 Prozent anzogen. Mobile Besucher zeichneten für 57 Prozent des gesamten Traffics auf LinkedIn verantwortlich, so LinkedIn CEO Jeff Weiner.

Meldung gespeichert unter: Quartalszahlen, LinkedIn, Internet

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...