Line: Japanischer Messaging-Dienst geht an die Börse in Tokio und New York

Messenger Apps

Freitag, 10. Juni 2016 17:40
Line Logo

TOKIO (IT-Times) - Die japanische Messaging Dienst Line Corp. plant einen Börsengang in Tokio und New York. Dabei könnte der Börsenwert des Unternehmens deutlich über fünf Mrd. US-Dollar steigen.

Im Juli 2016 soll nun der Börsengang der japanischen Messaging App Line Corp. erfolgen. Line zählt aktuell rund 218 Millionen Nutzer in den vier Ländern Japan, Taiwan, Thailand und Indonesien.

Allerdings hat sich das Nutzerwachstum beim Messenger Line in letzter Zeit deutlich verlangsamt (2014: 205 Millionen Nutzer). Die durch den IPO eingenommenen Mittel sollen für die weitere Expansion des Unternehmens verwendet werden.

Das wird allerdings nicht allzu einfach werden, denn die westliche Hemisphäre wird von Facebook/WhatsApp und der chinesische Markt von WeChat, dem Messaging Dienst der Tencent Holdings, kontrolliert.

Meldung gespeichert unter: Messaging, Line, Internet, Medien

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...