Limelight sucht den Weg aus der Dunkelheit

Montag, 27. August 2007 12:17

Limelight konkurriert in dem auf mehrere hundert Millionen US-Dollar geschätzten Markt für CDN-Services in erster Linie mit dem Marktführer Akamai Technologies. Die Marktforscher aus dem Hause Frost & Sullivan schreiben Akamai einen Marktanteil von 60 Prozent. Limelight kommt demnach auf einen Marktanteil rund neun Prozent und gilt damit als weltweit zweigrößter Anbieter in diesem Marktsegment.

Zu den weiteren Wettbewerbern zählen neben ChinaCache (Beijing Blue I.T. Technologies Co., Ltd.), die Spezialisten VitalStream, der Webhoster Navisite, sowie Mirror-Systems, Internap und CDNetworks. Durch die Übernahme der Savvis-CDN-Einheit hat sich auch der IP-Carrier Level 3 in den Markt für CDN-Services vorgewagt. Der südkoreanische Caching-Spezialist CDNetworks gilt augenblicklich als die Nummer drei im Markt (Quelle: Frost & Sullivan).

Daneben bieten auch kleinere Spezialisten wie die VeriSign-Tochter Kontiki, CenterSpan Communications, Scour.com und BitTorrent bieten vergleichbare Services an.

Ausblick

Auch für das laufende dritte Quartal bleibt Limelight zurückhaltend und erwartet einen Nettoverlust von vier bis sechs US-Cent je Aktie. Analysten rechnen mit einem weiteren Umsatzanstieg auf 26,2 Mio. Dollar sowie mit einem Nettoverlust von zwei US-Cent je Aktie.

Für das Gesamtjahr 2007 wird mit einem Jahresumsatz von 104,1 Mio. Dollar sowie mit einem ausgeglichen Ergebnis gerechnet. Limelight selbst stellt auf Jahressicht einen Nettogewinn von bis zu zwei US-Cent je Aktie in Aussicht.

Im nachfolgenden Jahr 2008 sollen die Erlöse dann auf 156,6 Mio. Dollar und der Nettogewinn auf 14 US-Cent je Aktie klettern, wenn es nach den Prognosen der Analysten geht.

Bewertung

Limelight-Anteile wurden zuletzt nachgebend bei 8,65 Dollar gehandelt, womit sich damit ein Börsenwert von rund 700 Mio. Dollar für den weltweit zweitgrößten CDN-Spezialisten ergibt. Auf Basis aktueller Gewinnschätzungen für das nachfolgende Jahr 2008 ergibt sich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 62. Gleichzeitig wird Limelight mit dem 6,7fachen des zu erwartenden Umsatzes für das laufende Jahr bewertet.

Die Analysten des Hauses Jefferies & Co bewerteten Limelight-Anteile Mitte Juli mit einer ersten Einschätzung mit „halten“. Die Analysten sehen ein Kursziel von 20 Dollar für den Wert.

Im Hause Piper Jaffray ist man zurückhaltend und bewertete das Papier mit einer ersten Einschätzung mit „market perform“.

Nach den jüngsten Zahlen reduzieren die Analysten des Hauses Friedman Billings ihr Kursziel für Limelight-Aktien von 25 auf 15 US-Dollar. Gleichzeitig halten die Analysten an ihrer Empfehlung „outperform“ für den Wert fest.

Folgen Sie uns zum Thema Limelight Networks und/oder Hintergrundberichte via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Limelight Networks, Hintergrundberichte,

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...