Lenovo holt im Smartphone-Markt wieder auf - zumindest in einigen Schwellenmärkten

Smartphone-Markt: Lenovo will in 2017 wieder Geld verdienen

Montag, 23. Januar 2017 12:40

BEIJING (IT-Times) - Beeindruckt von der erfolgreichen Übernahme von IBMs PC-Sparte und dessen ThinkPad Notebooks, schnappte sich Lenovo im Jahr 2014 die amerikanische Motorola Mobility für rund 2,9 Mrd. US-Dollar.

Lenovo Smartphones

Allerdings hatte Lenovo dabei die Schwierigkeiten im Zusammenhang mit dem Unterschied der Kulturen und den Geschäftsmodellen beider Unternehmen unterschätzt, wie jüngst Lenovo-Chef Yang Yuanqing im Interview mit dem Wall Street Journal zugeben musste.

Eigentlich wollte Lenovo mit der Motorola-Übernahme seine Marktanteile im Smartphone-Markt ausbauen, doch statt weiter Boden im Smartphone-Markt gut zu machen, fiel Lenovo aus den Top 3 der Smartphone-Anbieter heraus. Statt weiter Personal in diesem Geschäftsbereich aufzubauen, strich Lenovo 3.000 Stellen.

Dies führte schlussendlich dazu, dass Lenovo im Geschäftsjahr 2016 erstmals seit 2009 wieder einen Jahresfehlbetrag ausweisen musste. In 2017 soll sich das Blatt wenden, Lenovo will mit seiner Smartphone-Sparte wieder Geld verdienen und auch im VR-Bereich durchstarten.

Motorola - Warum die Marke in China noch nicht ankam


Ursprünglich wollte Lenovo die alte Motorola-Marke auch in China wiederaufleben lassen und gab entsprechend viel Geld für Marketing aus. Allerdings wurde das Moto X in China nur online verkauft und zwar zu Preisen zwischen 600 und 700 Dollar - zu ähnlichen Preisen wie das iPhone in China angeboten wird.

Zudem musste das Moto X mit Lenovos eigenen Smartphones konkurrieren - dies wirkte sich offenbar negativ aus. Laut IDC-Schätzungen zufolge konnte Lenovo nur etwa 200.000 Motorola-Telefone in 2015 in China verkaufen.

Aufgeben will Lenovo die Marke Motorola dennoch nicht. In 2017 will Lenovo wieder unter die Top 5 der weltgrößten Smartphone-Anbieter zurückkehren. Neue Motorola-Modelle (Moto Z) sollen den Absatz ankurbeln.

Lenovo: Aufwärtstrend in Indien


Erste positive Anzeichen gibt es. Im dritten Quartal 2016 rückte Lenovo wieder auf Platz sechs der weltweit größten Smartphone-Marken vor. Vor allem in Indien und auch in Ägypten gibt es Fortschritte für Lenovo.

Meldung gespeichert unter: Smartphone, Lenovo, Hintergrundberichte, Telekommunikation

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...