InVision veröffentlicht endgültige Zahlen und hebt Ausblick an

Workforce-Management Software

Montag, 11. November 2013 13:05

Den größten Umsatzanteil erzielte InVision im Bereich Softwarelizenzen und Abonnements. Hier verbesserte sich der Umsatz um drei Prozent auf 8,127 Mio. Euro. Der Dienstleistungsumsatz lag mit 1,865 Mio. Euro in etwa auf dem Niveau des Vorjahres (1,857 Mio. Euro).

Insgesamt konnte der Vorstand der InVision AG (WKN: 585969) die Prognose für das Gesamtjahr 2013 leicht nach oben korrigieren. Man geht nunmehr von einem EBIT von mindestens 1,7 Mio. Euro aus. Zuvor hatte man mindestens 1,6 Mio. Euro erwartet. Aufgrund der erwarteten Steigerung der Umsätze mit Cloud-Diensten im oberen zwei- bis niedrigen dreistelligen Prozentbereich rechnet das Unternehmen bei gleichbleibender Kostenbasis für 2014 mit einem quartalsweise weiter wachsenden EBIT. Die InVision AG ist ein Anbieter und Software und Beratung für Workforce-Management. (lim/rem) 

Folgen Sie uns zum Thema InVision und/oder Software via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: InVision, Software

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...