Intuit: Steuer-Software Anbieter meldet Umsatz- und Ergebnisrückgang

Software: Steuern

Freitag, 22. Mai 2020 19:14

MOUNTAIN VIEW/ KALIFORNIEN (IT-Times) - Der US-amerikanische Softwareunternehmen Intuit hat seine Ergebnisse für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2019/2020 vorgelegt und ein rückläufiges Geschäft gezeigt.

Intuit - T Sheets

Intuit Aktie - Quartalsergebnis

Der Umsatz von Intuit Inc. (Nasdaq: INTU) fiel im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2019/2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um acht Prozent auf rund drei Mrd. US-Dollar.

Intuit erzielte im gleichen Zeitraum ein operatives Ergebnis von 1,41 Mrd. US-Dollar, ein Minus von 21 Prozent zum Vorjahr. Das Ergebnis je Aktie fiel ebenfalls um 21 Prozent auf 4,11 US-Dollar.

„In der ersten Hälfte des Geschäftsjahres konnten wir den Gesamtumsatz des Unternehmens um 14 Prozent steigern. Diese Dynamik setzte sich zu Beginn des dritten Quartals fort. Die COVID-19-Pandemie führte jedoch dazu, dass die IRS die Frist für die Einreichung von Steuern bis zum 15. Juli verlängerte. Dies führte dazu, dass sich der Zeitpunkt für Millionen von Steuererklärungen später in der Saison verschob“, sagt Sasan Goodarzi, CEO von Intuit.

Meldung gespeichert unter: Quartalszahlen, Ausblick (Prognose), Steuer, Intuit, Software

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...