Intershop: Hälfte des Grundkapitals ist weg - Kapitalschnitt und außerordentliche HV geplant

E-Commerce: Online-Shop-Software

Montag, 28. Oktober 2019 15:38

JENA (IT-Times) - Die Intershop Communications AG hat heute bekannt gegeben, dass die Hälfte des Grundkapitals der Gesellschaft aufgebraucht ist. Daher muss eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen werden.

Intershop Communications - User Interface

Vorstand und Aufsichtsrat der Intershop Communications AG haben wegen des Verlustes der Hälfte des Grundkapitals heute ein Restrukturierungsprogramm aufgelegt, das verschiedene Kostensenkungsmaßnahmen beinhaltet.

Zudem soll eine vereinfachte Kapitalherabsetzung bei Intershop Communications durchgeführt werden. Dazu soll gemäß § 92 Abs. 1 AktG eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen werfen.

Intershop Communications soll zu einem Cloud-basiertem Softwareunternehmen umgebaut werden. Zuletzt erzielte der Online-Shop Anbieter ein vorläufiges operatives Ergebnis (EBIT) von minus 4,6 Mio. Euro.

Auch die Prognosen wurden zurückgenommen. Die Kosten für die Restrukturierung sollen sich auf rund eine Mio. Euro belaufen. Dazu muss eine Rückstellung gebildet werden. Im Dezember 2019 soll die außerordentliche HV stattfinden.

Meldung gespeichert unter: Online-Shop, E-Commerce, Hauptversammlung (HV, General Meeting), Kapitalherabsetzung (Kapitalschnitt), Intershop Communications, Software

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...