Intel: Low-Cost-Notebook mit Asustek

Dienstag, 5. Juni 2007 18:31

Intel selbst liefert bereits seit einigen Jahren Notebooks in Entwicklungsländer. Die Geräte gingen allerdings nie in die Massenproduktion, da der Absatz bislang über die One Laptop Per Child Foundation (OLPC) erfolgte. Die gemeinsam mit OLPC in Asien und Afrika verteilten Geräte waren speziell für Kinder entwickelt worden, zudem wurden die Kosten teilweise von Intel und OLPC getragen. Das neue Modell soll nun auch erwachsene Käufer ansprechen und wurde für den Massenmarkt entwickelt, so Sean Maloney, Head der Unit Sales und Marketing von Intel. Der Preis liege allerdings etwa auf dem Niveau der bisherigen Geräte, die rund 180 Dollar das Stück kosteten. Allerdings werde es auch eine besser ausgestattete Version für 299 Dollar geben. Laut Maloney werde die Markteinführung im Juli oder August dieses Jahres erfolgen. Intel rechnet damit, bis Jahresende rund 200.000 Stück absetzen zu können.

Folgen Sie uns zum Thema Intel, Halbleiter und/oder Notebooks (Laptops) via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Notebooks (Laptops), Intel, Halbleiter, Hardware

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...