Intel: Chip-Hersteller sieht bis 2022 Probleme auf sich zukommen

Halbleiter: Chip-Hersteller

Donnerstag, 9. Mai 2019 11:55

SANTA CLARA (IT-Times) - Der Weltmarktführer für Computer-Prozessoren Intel hat einen mittelfristigen Ausblick auf das eigene Unternehmen und die weltweite Chipindustrie gegeben.

Intel

Intel Chief Executive Officer Bob Swan erwartet, dass das Wachstum des Unternehmens ins Stocken gerät. Als Grund nannte er die lang anhaltende Flaute bei Chips für Personal Computer (PCs), dem Kerngeschäft der Amerikaner.

Bereits im letzten Monat  teilte Intel mit, dass der Unternehmensumsatz im Jahr 2019 rückläufig sein wird. Zudem wurde die Umsatz- und Ergebnis-Prognose für das zweite Quartal 2019 zurückgenommen.

Wachsende Bereiche wie Chips für Server und KI-Halbleiter können das rückläufige Geschäft im PC-Markt nicht auffangen. Daher soll der Umsatz in den nächsten drei Jahren nur in einem „niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentsatz“ zunehmen.

Für die nächsten drei Jahre soll der Umsatz im Bereich PC-Prozessoren weiter zurückgehen oder bestenfalls stagnieren, so Swan weiter. Daher soll sich das Unternehmen den neuen Rahmenbedingungen und Märkten anpassen.

Der Boom im weltweiten Chipmarkt neigt sich dem Ende zu, das haben bereits Wettbewerber wie Texas Instruments und auch der deutsche Chiphersteller Infineon Technologies verlauten lassen.  

Meldung gespeichert unter: Chips, Ausblick (Prognose), Intel, Halbleiter

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...