Infineon wächst gegen den Trend - Margen sind rückläufig

Donnerstag, 1. August 2019 08:50

NEUBIBERG (IT-Times) - Der deutsche Chiphersteller Infineon Technologies AG hat heute seine Zahlen für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2019 veröffentlich und konnte gegen den Trend beim Umsatz zulegen.

Infineon Technologies Unternehmenssitz

Infineon - Quartalszahlen

Die Infineon Technologies AG erwirtschaftete im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2019 gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein Umsatzplus von vier Prozent auf knapp 2,02 Mrd. Euro. Im Vorquartal lag das Wachstum allerdings noch bei acht Prozent.

Die Segmentergebnismarge des deutschen Chip-Unternehmens betrug im gleichen Zeitraum 2019 rund 15,7 Prozent und fiel damit zum Vorjahresquartal mit 18,3 Prozent deutlich.

Das Nettoergebnis ging indes bei Infineon Technologies im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2019 zum Vorjahr um 17 Prozent auf 224 Mio. Euro bzw. 0,2 Euro je Aktie zurück (Vorjahr: 0,4 Euro).

Infineon erwirtschaftete einen Free-Cash-Flow aus fortgeführten Aktivitäten im gleichen Zeitraum von 63 Mio. Euro (Vorjahr: 192 Mio. Euro). Der operative Cash-Flow lag indes bei 396 Mio. Euro (Vorjahr: 462 Mio. Euro).

Infineon - Entwicklung der Segmente

Wachstum verzeichneten bei Infineon im Jahresvergleich die drei Segmente Automotive (ATV), Industrial Power Control (IPC) und Power Management & Multimarket (PMM).

Die höchste Marge mit 24,2 Prozent erzielte dabei das Segment PMM, gefolgt von IPC mit 15,4 Prozent und DSS mit 11,4 Prozent. Das Kerngeschäft ATV erreichte indes eine Segmentergebnis-Marge von 11,0 Prozent.

Der Umsatz im Segment ATV stieg im dritten Quartal 2019 im Vergleich zum Vorjahr um sechs Prozent auf 888 Mio. Euro. Die Unit IPC konnte den Umsatz um zwei Prozent auf 357 Mio. Euro erhöhen.

Der Umsatz im Bereich PMM wuchs im gleichen Zeitraum 2019 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um drei Prozent auf 598 Mio. Euro. Die Unit DSS erzielte einen Umsatz von 167 Mio. Euro (minus fünf Prozent).

"Infineon hält Kurs. Obwohl die Weltwirtschaft weiterhin schwächelt, ist der Konzernumsatz im dritten Quartal weiter gewachsen", sagt Dr. Reinhard Ploss, Vorsitzender des Vorstands von Infineon. "Die Nachfrage war insgesamt solide, größere Wachstumsimpulse blieben jedoch aus. Trotz des anhaltend schwierigen makroökonomischen Umfelds gehen wir davon aus, dass wir unsere Ziele für das laufende Geschäftsjahr erreichen. Die strukturellen Treiber in unseren Zukunftsmärkten sind intakt und die langfristige Wachstumsperspektive von Infineon ist weiterhin gut."

"Die geplante Übernahme von Cypress ist ein großer und richtungsweisender Schritt bei der strategischen Weiterentwicklung von Infineon. Das Unternehmen stößt in eine neue Dimension vor", ergänzte Ploss.

Meldung gespeichert unter: Quartalszahlen, Mobile Chips, Chips, Ausblick (Prognose), Infineon Technologies, Hintergrundberichte, Halbleiter

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...