Indiens Startup-Szene erhält Unterstützung: Infosys-Gründer Nandan Nikelani und Sanjeev Aggarwal pumpen 100 Mio. US-Dollar in Risikokapital-Fonds

Indien: Startups

Dienstag, 4. Juli 2017 11:38

NEU DELHI (IT-Times) - Zwei Technologie-Veteranen wollen den indischen Startup-Markt fördern. Um die Finanzierungslücken in Indien zu füllen, wurde ein Millionen schwerer Fonds aufgelegt.

Startup.png

Nandan Nikelani, Mitbegründer und ehemaliger CEO des IT-Unternehmens Infosys, und Sanjeev Aggarwal, VC von Helion Ventures, haben gemeinsam einen Startup-Fonds ins Leben gerufen.

Dieser wurde mit 100 Mio. US-Dollar gefüllt und soll in Indiens vielversprechendste Technologie-Unternehmen fördern. Dabei wollen die beiden Technologie-Veteranen aber nicht auf die herkömmlichen Startups, sondern auf Scale-Ups setzen.

„Der Fonds ist für Scale-Ups gedacht, da die Schwierigkeit unserer Meinung nach ist, die Unternehmen groß zu machen und das mit Geschwindigkeit, Skalierung und Flexibilität zu tun“, so Nikelani im Gespräch mit Branchendienst TechCrunch.

Meldung gespeichert unter: Start-Up (Startup), Infosys, Internet

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...