IBM will bis zu 3.000 Stellen in Deutschland streichen

Tausende Stellen stehen bei IBM in Deutschland zur Disposition

Freitag, 20. November 2015 08:35
International Business Machines (IBM)

BERLIN (IT-Times) - Der US-Technologiekonzern IBM sieht sich weiter in der Defensive. Nicht zuletzt wegen der rückläufigen Umsatzentwicklung will der IT-Servicedienstleister in den nächsten zwei Jahren bis zu 3.000 Stellen in Deutschland streichen. Dies will zumindest die WirtschaftsWoche erfahren haben.

Demnach soll ein Stellenabbau von 2.500 Stellen bereits feststehen, so ein Verdi-Vertreter gegenüber der Wirtschaftszeitung. Damit wären etwa 18 Prozent der 16.500 IBM-Mitarbeiter in Deutschland betroffen. Weitere 1.000 bis 1.200 Stellen stehen dem Bericht zufolge in der IT-Beratungssparte Global Business Solutions als auch in der Outsourcing-Einheit Global Technology Solutions zur Disposition.

Meldung gespeichert unter: IT-Outsourcing, IBM, IT-Services

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...