IBM und Maersk gründen Blockchain Joint Venture für weltweiten Container-Handel

Digitalisierug: Blockchain

Dienstag, 16. Januar 2018 19:42

ARMONK/COPENHAGEN (IT-Times) - Der US-amerikanische IT- und Softwarekonzern International Business Machines (IBM) Corp. und die Reederei Maersk haben eine Zusammenarbeit vereinbart.

IBM - Maersk

Der weltweit größte Schifffahrts-Container-Logistiker A.P. Moller-Maersk hat eine Kooperation mit dem US-IT-Konzern IBM unterzeichnet, um eine auf der Blockchain-Technologie aufgesetzte Online-Plattform für den globalen Handel zu entwickeln.

Pro Jahr werden Güter und Waren im Wert von mehr als vier Billionen US-Dollar über die Weltmeere transportiert. Tägliche Konsumgüter machen dabei einen Anteil von rund 80 Prozent aus.

Die globale Schifffahrtsindustrie ist immer noch durch Bürokratie und Papierkrieg gekennzeichnet, Innovationen gab es über die Jahre kaum. Nun will man für die Digitalisierung dieser Industrie ein Joint Venture gründen.  

IBM setzt hierfür auch Cloud-basierte Open Source Technologien ein, darunter künstliche Intelligenz, IoT und Analytics, die über IBM Services bereitgestellt werden und Cross-Border Tracking ermöglichen sollen.

Bereits im Juni 2016 haben IBM und Maersk eine Partnerschaft vereinbart, um neue Blockchain- und Cloud-basierte Technologien zu entwickeln. Ein Cyberangriff hatte Maersk’s Container und Hafenanlagen im letzten Jahr für Wochen lahm gelegt.

Mitte des laufenden Jahres wollen beide Unternehmen nun die neue Open Source Plattform der Ocean Shipping Industrie anbieten. Dabei geht es um unter anderem um Häfen, Kunden und Produzenten, Terminal-Betreiber, Reedereien und Spediteure, die in Zukunft die Dienste in Anspruch nehmen sollen.

Überzeugungsarbeit ist gefragt. Unternehmen aus China, den Niederlanden, USA und Singapur sowie Schifffahrtsgesellschaften sollen bereits Interesse an der neuen Plattform bekundet haben.

Mit Hilfe der Plattform sollen Millionen von Containern auf den Weltmeeren in Echtzeit verfolgt und gemanagt werden. So sollen Milliarden US-Dollar in der bereits durch Überkapazitäten gebeutelten Container-Schifffahrt eingespart werden.

Meldung gespeichert unter: Blockchain, IBM, Software, IT-Services

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...