IBM senkt Gewinnprognose: Umsatz fällt stärker als erwartet

IT-Servicedienstleister weiter auf Schrumpfkurs

Dienstag, 20. Oktober 2015 08:29
IBM Unternehmensgebäude

ARMONK (IT-Times) - Wie erwartet, hat der US-Technologiekonzern International Business Machines (IBM) im jüngsten Quartal einen Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Dieser fiel kräftiger aus als von Marktbeobachtern erwartet. Gleichzeitig senkte IBM seinen Gewinnausblick für 2015. IBM-Aktien geben nachbörslich um 4,8 Prozent nach.

Für das vergangene dritte Quartal 2015 meldet IBM einen Umsatzrückgang um 14 Prozent auf 19,3 Mrd. US-Dollar. Damit wies IBM im 14ten Quartal infolge einen Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahr aus. Besonders schwach entwickelte sich das Geschäft in China, wo die Erlöse um 17 Prozent einbrachen. Insgesamt schrumpften die Einnahmen in den Schwellenmärkten Brasilien, Russland, Indien und China um 30 Prozent.

Meldung gespeichert unter: IT-Outsourcing, IBM, Software, IT-Services

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...