IBM erneut mit Umsatzrückgang, Gewinnausblick für 2016 enttäuscht

Starker Dollar kostet IBM in 2015 rund 7 Mrd. Dollar an Umsatz

Mittwoch, 20. Januar 2016 08:45
IBM Unternehmensgebäude

ARMONK (IT-Times) - Beim weltweit führenden IT-Dienstleister International Business Machines (IBM) geht der Schrumpfkurs weiter. Der amerikanische IT-Konzern musste auch im vergangenen vierten Quartal 2015 einen Umsatzrückgang melden, gleichzeitig enttäuschte IBM mit einem verhaltenen Ausblick für 2016. IBM-Aktien geben nachbörslich um knapp vier Prozent nach.

Für das vergangene vierte Quartal 2015 meldet IBM einen Umsatzrückgang um 8,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 22,06 Mrd. Dollar. Der Nettogewinn schrumpfte dabei um rund 19 Prozent auf 4,46 Mrd. Dollar.

Unter dem Strich konnte IBM einen bereinigten Nettogewinn von 4,84 Dollar je Aktie vermelden und übertraf damit die Analystenerwartungen, die im Vorfeld nur mit einem Nettogewinn von 4,81 Dollar je Aktie gerechnet hatten. Allerdings hatte man an der Wall Street mit höheren Einnahmen von 22,23 Mrd. Dollar kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: Quartalszahlen, IBM, Hardware, Software, IT-Services

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...