Hyperloop: Wie Personen und Objekte zukünftig in Vakuum-Röhren mit Schallgeschwindigkeit durch die Gegend geschossen werden könnten

Hochgeschwindigkeitstransport

Mittwoch, 24. August 2016 13:26
Hyperloop One - Tube

Hyperloop-Technologie soll den Transport revolutionieren

Mit der Hyperloop-Technologie sollen in Zukunft Personen und Objekte mit rasender Geschwindigkeit transportiert werden. Es liegt daher nahe, dass auch das Transportwesen auf diese Technologie bzw. Vision aufmerksam geworden ist.

Das Konzept Hyperloop wurde in den vergangenen Jahren insbesondere vom Milliardär Elon Musk propagiert, der durch den Verkauf seines Online-Bezahldienstes PayPal Inc. zum Milliardär geworden ist.

Mit dem frischen Geld gründete der visionäre US-Unternehmer dann unter anderem den Elektroautokonzern Tesla Motors Inc. sowie das Raumfahrtunternehmen SpaceX.

Musk präsentierte das Hyperloop-Konzept erstmals im August 2013. Hyperloop ist dabei ein offenes Entwicklungskonzept, an dem man mitarbeiten kann, Optimierungsvorschläge sind daher willkommen.

Die Idee des Transports im quasi luftleeren Raum ist allerdings alles andere als neu. Bereits im 19. Jahrhundert gab es Überlegungen zur Fortbewegung ohne Luftwiderstand in einer evakuierten Röhre.

Die Vision und Technik

Beim Hyperloop geht es um den Transport von Personen und oder Frachtgüter, die mit einer separaten und von Sonnenenergie elektrisch betriebenen Kapsel in einer vakuumähnlichen Röhre mit einer Geschwindigkeit von über 1.200 Kilometern pro Stunde von A nach B geschossen werden sollen.

Zwei nebeneinander liegende Transportröhren, in denen Teilvakuum herrscht, sollen hierfür auf Stützen entlang bestehender Autobahn-Trassen oberirdisch errichtet werden - ähnlich dem Konzept von Magnetschwebebahnen.

Dabei sollen mit Kapseln auf nur rund einen Millimeter dicken Luftkissen Strecken von bis zu 1.500 Kilometern überwunden werden und schneller als Flugzeuge und kostengünstiger als die Bahn sein.

Meldung gespeichert unter: Elektromobilität, Virgin Hyperloop One, Hintergrundberichte, E-Mobility

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...