HolidayCheck: Thomas Cook Pleite sorgt für neue Prognose-Senkung - Aktienkurs fällt stark

E-Commerce: Online-Reisen und Hotelbuchungen

Mittwoch, 25. September 2019 15:39

MÜNCHEN (IT-Times) - Das Online-Bewertungsportal für Reisen, HolidayCheck, musste heute wegen der Thomas Cook Insolvenz erneut den eigenen Ausblick für Umsatz und EBITDA für das Geschäftsjahr 2019 nach unten korrigieren.

HolidayCheck Logo

Die HolidayCheck Group AG hatte bereits zuvor die eigene Prognose zweimal gesenkt. Zuletzt ging man davon aus, dass der Unternehmensumsatz noch um drei bis sechs Prozent wächst. Für das operative EBITDA wurde ein Wert zwischen 7,5 Mio. und 10,5 Mio. Euro angepeilt.

Als Grund nannte das Internetunternehmen seinerzeit „eine unter den ursprünglichen Erwartungen liegende Geschäftsentwicklung im dritten Quartal, aus der der Vorstand für das vierte Quartal eine verhaltene Geschäftsentwicklung ableitet“.

Die HolidayCheck Group AG rechnet wegen der Insolvenz der Thomas Cook GmbH nunmehr mit einem Umsatzwachstum zwischen ein Prozent und vier Prozent sowie einem operativen EBITDA zwischen zwei Mio. und sechs Mio. Euro.

Meldung gespeichert unter: E-Commerce, Online-Reisen, Ausblick (Prognose), Insolvenz, HolidayCheck Group, Internet

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...