Hewlett-Packard will bis zu 30.000 weitere Stellen streichen

PCs, Drucker und IT-Services

Mittwoch, 16. September 2015 08:19
HP Campus

PALO ALTO (IT-Times) - Der US-Drucker- und PC-Hersteller Hewlett-Packard (HP) will weitere 25.000 bis 30.000 Stellen in seiner Enterprise-Sparte streichen. Hintergrund ist eine weiterhin schwache Nachfrage .

Die neuen Entlassungen, die zusätzlich zu den bereits beschlossenen 55.000 Stellenkürzungen erfolgen, werden vornehmlich in der Hardware- und Servicesparte Hewlett-Packard Enterprise (HPE) stattfinden, wie Reuters berichtet. Die angekündigten Stellenkürzungen entsprechen mindestens zehn Prozent der gesamten Belegschaft. Hewlett-Packard (HP) beschäftigte unternehmensweit zuletzt noch mehr als 300.000 Mitarbeiter.

Hewlett-Packard (HP) unter der Führung von CEO Meg Whitman hatte zuvor angekündigt, HP in zwei separate Unternehmen aufspalten zu wollen. Die zweite Sparte, HP Inc, soll dabei das PC- und Drucker-Geschäft beinhalten. HP Inc war vom schrumpfenden PC-Markt zuletzt besonders stark betroffen.

Meldung gespeichert unter: IT-Outsourcing, Hewlett Packard Enterprise (HPE), Hardware, IT-Services

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...