Hewlett-Packard genehmigt Aufspaltung - Autonomy-Gründer verklagt HP auf 150 Mio. Dollar

Aufspaltung zum 1. November kann kommen

Freitag, 2. Oktober 2015 15:53
Hewlett Packard (HP)

PALO ALTO (IT-Times) - Der Verwaltungsrat des PC- und Druckerhersteller Hewlett-Packard (HP) hat die geplante Aufspaltung in zwei separate Unternehmen genehmigt. Damit steht der Aufspaltung in Hewlett-Packard Enterprise Co und HP Inc am 1. November nichts mehr im Wege.

Einen Tag später soll Hewlett Packard Enterprise an der New Yorker Börse unter dem Ticker-Symbol „HPE“ gehandelt werden. HP-Aktionäre werden dann für eine HP-Aktie eine Aktie von Hewlett Packard Enterprise erhalten. Die Distribution der Anteile soll für die Aktionäre steuerfrei sein, heißt es bei HP. Hewlett-Packard Enterprise soll künftig das Geschäft mit Software und IT-Services umfassen, während in der HP Inc künftig das Computer- und Druckergeschäft gebündelt wird.

Meldung gespeichert unter: Software, Hewlett Packard Enterprise (HPE), Hardware, IT-Services

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...