Grenke erhöht Dividende um 21 Prozent auf 0,7 Euro und gibt Prognose unter Berücksichtigung von IFRS 9

IT-Leasing und -Factoring

Donnerstag, 8. Februar 2018 09:38

BADEN-BADEN (IT-Times) - Der IT-Leasing und -Factoring-Anbieter Grenke AG hat heute den vollständigen Bericht für das Geschäftsjahr 2017 veröffentlicht und einen Ausblick auf das Geschäftsjahr 2018 gegeben.

Grenkeleasing - Eingangsbereich

Die vorläufigen Zahlen wurden mit dem heutigen Bericht bestätigt. Das Nettoergebnis wuchs insgesamt im Jahr 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 21 Prozent auf 125 Mio. Euro.

Mit dem neuen Rechnungslegungsstandard IFRS 9 müssen ab dem 1. Januar 2018 bei Prognosen nun auch erwartete Verluste aus Geschäften bilanziert werden, zuvor reichte die Berücksichtigung realisierter Verluste aus.

Grenke muss daher nun auch erwartete Kreditausfälle, insbesondere auch für sogenannte „ungestörte Leasingforderungen“ bilanzieren. Es handelt sich dabei bilanztechnisch aber nur um eine zeitliche Verschiebung in der Abbildung der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV).

Meldung gespeichert unter: Small Ticket Leasing, Grenke, IT-Services

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...