Google will das Internet-Geschäft auf Kuba ausweiten

Internetzugang

Mittwoch, 27. März 2019 13:59
Google Headquarter

MOUNTAIN VIEW /HAVANNA (IT-Times) - Während die EU-Kommission als Wettbewerbshüter in Europa Google das Leben immer schwerer macht, liebäugeln die Kalifornier mit einer Expansion in Kuba.

Google, die Suchmaschinen-Tochtergesellschaft von Alphabet Inc., verhandelt mit Kuba über einen Deal für einen besseren Internetzugang auf der kommunistisch geprägten Insel.

Hierzu wollen die Kalifornier ein Memorandum of Understanding (MoU) mit dem staatlichen Telekommunikations-Monopolisten ETECSA in der kubanischen Hauptstadt Havanna unterzeichnen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Mit dem US-Präsidenten Donald Trump haben sich allerdings die Fronten beider Staaten wieder verhärtet. Das Jahrzehnte bestehende Handelsembargo existiert zwar weiter, aber mit seinem Vorgänger Obama wurden Teile gelockert.

So dürfen US-Telekommunikationsgesellschaften ihre Dienste auf Kuba anbieten, darunter auch Glasfaserkabelverbindungen. Bis 2013 war der Internetzugang nur über Touristenhotels auf Kuba möglich.

Meldung gespeichert unter: Internetzugang (Internet Access, Internetanschluss, Internetverbindung), Google Inc., Alphabet, Telekommunikation, Internet

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...