Google meldet Fortschritte beim Quantum Computer Sycamore

Quantum Computing

Montag, 28. Oktober 2019 16:19

Weit entfernt ist man unterdessen von einer technisch ausgereiften Lösung für Applikationen. Auch ist unklar, welche Quatum-Technologien bzw. Ansätze sich letztendlich durchsetzen werden.

Neben IBM und Alphabet arbeiten auch Unternehmen wie Microsoft sowie zahlreiche Startups an Lösungen. Unterstützt werden soll mit Hilfe der Quantenmechanik zum Beispiel die Entwicklung von Machine Learning.

Google arbeitet seit rund 13 Jahren am Thema Quantum Computing. Leiter ist seit 2006 Hartmut Neven, der mit Hilfe von Quantum Computing die Entwicklung von Machine Learning vorantreiben will.

Aus der einstigen Idee entstand das Google AI Quantum Team, das seit 2014 von John Martinis und seinen Team an der University of California Santa Barbara (UCSB) unterstützt wird.

Weitere Partner sind die National Science Foundation, NASA Ames und das Oak Ridge National Laboratory sowie die US-amerikanische Regierung.

Google nutzt bei der Entwicklung von neuen Quantum-Technologien das Open Source Framework Cirq, um z.B. Quantum Encryption Algorithmen zusammen mit einer breiten Community zu entwickeln. (ame/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Alphabet, Hintergrundberichte und/oder Open Source via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Open Source, Künstliche Intelligenz (KI, Artificial Intelligence=AI), Machine Learning (maschinelles Lernen; neuronale Netze, Deep Learning), Quantum Computing, Google Inc., Alphabet, Hintergrundberichte, Hardware, Software

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...