Google Assistant will bis Jahresende über 30 Sprachen unterstützen

Google Assistant soll mehrsprachig werden

Montag, 26. Februar 2018 14:26
Google Assistant

MOUNTAIN VIEW (IT-Times) - Googles Sprachassistent Google Assistant soll bald weltweit zuhause sein und mehrsprachig werden. Insgesamt sollen bis Jahresende über 30 Sprachen unterstützt werden.

Bislang ist der Google Assistant vor allem auf Android Smartphones und Tablets als auch auf Googles neuen smarten Lautsprecher Google Home zu finden. Allerdings stellten bislang Sprachbarrieren ein großes Hindernis dar, warum der Sprachassistent bislang nicht auf mehr Android Smartphones zum Einsatz kam.

Dies soll sich bis Jahresende ändern. Laut Google soll der Google Assistant bis Jahresende mehr als 30 Sprachen unterstützen und damit 95 Prozent aller Android Smartphones abdecken, auf denen der Google Assistant installiert werden kann.

Zudem sollen sich Android-Nutzer mit dem digitalen Assistenten in mehr als nur einer Sprache unterhalten können. Die Mehrsprachigkeit kann insbesondere dann hilfreich sein, wenn sich Nutzer im Ausland befinden oder sich mit Arbeitskollegen in einer anderen Sprache unterhalten wollen.

Bislang mussten Google Assistant Nutzer ihre jeweilige Sprache in den Einstellungen der App konfigurieren. Künftig soll die Software automatisch erkennen, welche Sprache der Nutzer gerade spricht.

Meldung gespeichert unter: Google Assistant, Alphabet, Software, Internet

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...